Akkuträger

Aus E-Dampfen
Akkuträger
Kombiakkus

Akkuträger ist die Bezeichnung für die Einheit, die den mobilen Liquidverdampfer mit elektrischer Energie versorgt. Eigentlich ist mit Akkuträger eine schaltbare (Strom ein/aus per Taster) Vorrichtung gemeint, bei der die Akkuzelle ausgewechselt werden kann. Einheiten mit fest verbauten Akkuzellen werden als Kombiakkus bezeichnet. Es hat sich aber inzwischen eingebürgert, auch solche Geräte „Akkuträger“ zu nennen.

Der Begriff Kombiakku kommt nur noch bei ganz einfachen, meist ungeregelten Kompaktakkus in der Art eines eGo-Akkus zum Einsatz.

Akkuträger können mit einer oder mehreren Industrie-Akkuzellen (Lithium-Ionen-Akkus / LiIo-Akkis) betrieben werden. Kommen mehrere Akkuzellen zum Einsatz, werden diese entweder in Reihe geschaltet, was die Ausgangsspannung erhöht, oder parallel, was zu einer höheren Kapazität führt.

Die einfachsten Akkuträger sind mechanische Akkuträger ohne Regelung, Schutzelektronik und mit rein mechanischem Taster. Sie zählen zu den ungeregelten Akkuträgern. Es gibt auch ungeregelte Akkuträger, die einem mechanischen Akkuträger ähneln, bei

verschiedene Akkuträger

welchen aber der Taster elektronisch schaltet und die meist über eine einfache Schutzelektronik gegen Überlastung und Verpolung verfügen. Größte Verbreitung haben geregelte Akkuträger, bei denen die Ausgangsspannung über die Parameter Spannung, Leistung oder Temperatur eingestellt werden kann.

Wichtiges Sicherheitsmerkmal von Akkuträgern sind Öffnungen zur Entgasung (Entgasungslöcher). Wenn eine Akkuzelle wegen extremer Überlastung oder mechanischer bzw. chemischer Mängel ausgast, können die Gase durch diese Öffnungen entweichen, was eine Explosion vermeidet.

Bei der Benutzung von Akkuträgern ist immer die Akkusicherheit zu beachten.